Satzung - Georgiverein Stein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

§ 1 Name und Sitz
Der Verein führt den Namen St. Georgius Verein St. Georgen-Stein e.V. und ist im Vereinsregister des Amtsgericht Traunstein eingetragen. Der Sitz des Vereins ist Stein / Traun

§  2 Zweckbestimmung
Zweck des Vereins ist es den von Alters her im Frühjahr jedes Jahr zu haltenden Georgiritt von Stein nach St. Georgen zu erhalten und dafür zu sorgen, daß derselbe stets in feierlicher und würdiger Weise stattfinden kann und für die Pferde-Benediktion erteilt wird.

§ 3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus:  a.) Ehrenmitgliedern
                                          b.) ordentlichen Mitgliedern
Personen, gleichviel ob Damen oder Herren , welche sich um den Verein besonders verdient gemacht haben oder als besondere Wohltäter desselben sich erweisen, können durch Beschluß des Gesamtausschusses zu Ehrenmitgliedern ernannt werden und erhalten hierüber eine Urkunde ausgestellt. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede unbescholtene Person werden, welche das 18. Lebensjahr zurückgelegt hat und gesonnen ist zur Erhaltung und Ausstattung des "Georgi-Rittes" nach Möglichkeit mitzuwirken.

§ 4 Aufnahme, Austritt, Ausschluß

Die Anmeldung zur Aufnahme erfolgt schriftlich bei der Vorstandschaft. Über die Aufnahme entscheidet die Vorstandschaft. Als Zeichen für die erfolgte Aufnahme erhält das neue Mitglied eine Satzung ausgefolgt. Jedes Mitglied kann jederzeit durch schriftliche Erklärung an die Vorstandschaft aus dem Verein austreten; es ist dann zu streichen. Ausgeschlossen kann ein Mitglied werden, wegen vereinsschädigenden Verhalten und Nichtentrichtung eines vollen Jahresbeitrages. Über den Ausschluß entscheidet die Vorstandschaft. Nichtaufnahme sowie Ausschluß sind den Betroffenen schriftlich bekanntzugeben; die Gründe dafür nur auf dessen Verlangen. Sie können durch Berufung angefochten werden.

§ 5 Rechte und Pflichten

Alle Mitlglieder haben das Recht an der Mitgliederversammlungen und sonstigen Veranstaltungen teilzunehmen; stimmberechtigt sind Ehrenmitglieder und ordentliche Mitglieder. Ordentliche Mitglieder sind zur Bezahlung des Mitgliedsbeitrages verpflichtet, welcher halbjährlich erhoben wird. Im Falle eines Austrittes ist der Betrag für das laufende Jahr zu entrichten. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge bestimmt die Mitlgiederversammlung. Sie beträgt derzeit mindestens DM 10,00 pro Jahr. Über Anträge auf Ermäßigung entscheidet die Vorstandschaft

§ 6 Vorstandschaft, Gesamtausschuß

Der Verein hat eine Vorstandschaft und einen Gesamtausschuß. Die Vorstandschaft besteht aus dem 1. Vorsitzenden, den 2. Vorsitzenden, dem Schriftführer und dem Kassier. Sie regelt alle inneren Angelegenheiten des Vereins außerhalb der Zuständigkeit der Mitgliederversammlung.

§ 7 Vertretung des Vereins

Die gerichtliche und außergerichtliche Vertretung des Vereins bei Rechtsgeschäften obliegt dem 1. Vorsitzenden und dem 2. Vorsitzenden je alleine.

§ 8 Mitlgiederversammlung

Die ordentliche Mitlgliederversammlung des Vereins findet alljährlich statt. Die Mitglieder werden auf die Versammlungen durch Anschreibungen in Lokalblättern, hier Trostberger Tagblatt u. Traunreuter Anzeiger hingewiesen. Die ordentliche Mitgliederversammlung hat während des ersten Vierteljahres eine jeden Jahres stattzufinden. Tag, Stunde und Zweck derselben wird entsprechend bekanntgegeben. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind einzuberufen, falls die Vorstandschaft oder ein Drittel der Vereinsmitglieder dies beantragt. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für Vorstandswahlen, Satzungsänderungen, Vereinsauflösung oder für Berufungen gegen Nichtaufnahme oder Ausschüsse.
Beschlüsse bedürfen zur Rechtmäßigkeit der einfachen Mehrheit. Satzungsänderungen und Auflösung jedoch der 2/3 Mehrheit. Die Abstimmung kann mittels Stimmzettel oder durch Akklamation vorgenommen werden.

Vorstandswahlen sind von einem Wahlausschuß (Vorsitzenden, 2 Beisitzer) zu leiten, dem keiner der Kanditaten angehören darf. Sie finden alle 4 Jahre oder beim Ausscheiden des 1. Vorsitzenden oder 2. Vorsitzenden statt. Beim Ausscheiden eines anderen Vorstandsmitgliedes wird nur dessen Stelle neu besetzt.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit dem jeweiligen Abstimmungsergebnis in einem Protokoll niedergelegt und von jeweiligen Versammlungsleiter durch Unterschrift bestätigt.

§ 9 Weiterführung des bisherigen Vereins

Es besteht ein bisher nicht eingetragener Verein auf Grund einer Satzung von 1923 und 1924. Es wird hiermit ausschließlich zur Übernahme des Vereins und der Vereinsmitglieder beschlossen, daß alle Mitglieder des bisherigen nicht eingetragenen St. Georgius - Vereines St. Georgen - Stein mit dem heutigen Stichtag ohne weiteren schriftlichen Aufnahmenantrag ordentlich Mitglied des heute gegründeten ujnd eingetragnene Vereines mit der hier vorliegendensatzung werden, sofern sie nicht innerhalb eines Monats nach Abhaltung der nächsten Hauptversammlung durch schriftliche Erklärung aus dem eingetragenen Verein austreten. Für Neuaufnahme und weitere Aufnahme gelten die Bestimmungen dieser Satzung.

§ 10 Gemeinnützigkeit

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar der Durchführung des alten Brauchtums Georgi-Ritt. Gewinne des Vereins werden nur für den genannten Zweck verwendet; Mitglieder erhalten keine Gewinnanteil oder sonstige Zuwendungen aus Vereinsmitteln.

Der Verein begünstigt keine Person durch Verwaltungsaufgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen. Bei Auflösung des Vereins oder Wegall seines Zweckes wird das vorhandene Vereinsvermögen und Inventar der Stadt Traunreut übergeben unter dem Vorbehalt der möglichen späteren Wiederverwendung zu demselben Zweck und der Auflager der Erhaltung des Inventars.

St. Georgius-Verein eV

A n l a g e zum Protokoll über Generalversammlung
vom 14.01.1993 des St. Georgius-Verein
St. Georgen-Stein e.V.

§ 1 der Satzung wird wie folgt ergänzt:

"Er verfolgt aussschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitttes Steuerbegüngstigter Zwecke der Abgabenordnung."

§ 2 wird ergänzt bzw. geändert:

"Zweck des Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und des Brauchtums, insbesondere durch den von alters her im Frühjahr jeden Jahres zu haltenden Georgi-Ritt" usw. im Text wie bisher.

§10 wird geändert und ergänzt wie folgt:

" Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins sind nur für satzungsgebundene Zwecke zu verwenden, Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf kein Person durch Ausgaben, die den Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird das vorhandene Vereinsvermögen oder -inventar der Stadt Traunreut übergeben mit der Auflage, bei Wiedererrichtung eines vom zuständigen Finanzamt anerkannten gemeinnützigen Vereins, der zum Gegenstand die Durchführung des St. Georgi-Rittes von Stein nach St. Georgen hat, diesem dann dieses Inventar zur Wiederverwendung zum selben Zweck unter Auflage der Erhaltung des Inventares übergeben.

Falls ein solcher Verein nicht innerhalb einer Frist von (5, 10 Jahren) gegründet wird, hat die Stadt Traunreut das übergebene Vermögen unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke, im Sinne des § 2 der Satzung oder z. B. zur Förderung der Heimatpflege zu verwenden."

1. Vorstand

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü